Waldbrände in Griechenland - Von IsraAID Germany trainierte freiwillige Hilfskräfte helfen bei der Eindämmung von Waldbränden bei Athen

289487032_10227887042426591_5092495815380572917_n.jpg
285219599_10227738570114876_3904318313304437651_n.jpg

02.08.2022

 

Im Sommer 2022 prägen u.a. Waldbrände von Spanien bis Griechenland die mediale Berichterstattung. Viele Menschen leiden unter den Hitzewellen und die Trockenheit erhöht das Risiko für großflächige Brände. Im Süden Griechenlands thront der Berg Egaleo über den Dächern Athens, der Hauptstadt Griechenlands. Die Wälder des Berges und die Region um Athen hatten dieses Jahr bereits mit Bränden zu kämpfen, Menschen mussten aus den betroffenen Gebieten evakuiert werden.
 

Vor diesem Hintergrund trainierte IsraAID Germany gemeinsam mit der ZWST und der griechischen Organisation KEAN lokale Katastrophenschutzteams darin, Waldbränden vorzubeugen, diese schnell zu erkennen, mit den psychosozialen Belastungen umzugehen und erste Hilfe zu leisten. Außerdem wurde den Gruppen professionelles Equipment zur Bekämpfung der Brände zur Verfügung gestellt.

 

Die dadurch gesteigerte Reaktionsfähigkeit der Teams wurde nun durch ein besonderes Ereignis deutlich. Ein Brand brach auf dem Berg Egaleo aus und nahm schnell besorgniserregende Ausmaße an. Das Feuer, welches im Juni am Rand von Athen ausbrach, wurde von der Gruppe PESYDAP, welche ebenfalls an dem Projekt im letzten Jahr teilnahm, sofort bemerkt. Dies ermöglichte eine schnelle Mobilisierung aller Hilfskräfte in der Region. Gemeinsam und unter Einsatz von schwerem Gerät wie Löschhelikoptern konnte das Feuer schließlich eingedämmt werden. Der Präsident von PESYDAP, Gr. Gordomichalis war vom ersten Moment an vor Ort. Er erinnerte an die Relevanz regelmäßiger Kontrollen dieser besonders anfälligen Gebiete, um unangemessenes und gefährliches Verhalten zu unterbinden. So kann die unsachgemäße Entsorgung von Abfällen beispielsweise die Entstehung von Waldbränden begünstigen. Gordomichalis und sein Team führen jedes Jahr große Säuberungsaktionen aus, um den Berg von Gefahrengut zu befreien. Das senkt das Risiko für Waldbrände und erhöht gleichzeitig die Erreichbarkeit möglicher Feuer für die Einsatzkräfte, da oft Sperrgut die Wege blockiert.
 

Die Arbeit dieser freiwilligen Katastrophenschutzteams ist im Kampf gegen die Waldbrände überaus wichtig und beinhaltet viele verschiedene Facetten. Diese reichen von Maßnahmen zur Prävention von Bränden über erste Hilfe, die psychologischen Aspekte und die adäquate Ausrüstung. Diese Aspekte wurden in dem gemeinsamen Projekt gestärkt.  So tragen IsraAID Germany, die ZWST und KEAN gemeinsam dazu bei, dass die lokale Bevölkerung vor zukünftigen Waldbränden geschützt wird. Das Projekt wurde durch die Förderung von Aktion Deutschland Hilft (ADH) ermöglicht.

logo-zwst-4c-2019-Titilium-pantone-307-rgb_edited.jpg
ADH_logo.PNG