HORIZONT

Traumabewältigung und Empowerment durch Multiplikation für Geflüchtete

Das Projekt HORIZONT begegnet den Bedarfen von Geflüchteten in Unterkünften in Deutschland durch eine Methodik der Verbindung von psychosozialer Unterstützung und einem Empowerment Ansatz. Durch den Multiplikationsansatz werden die Potentiale der engagierten Gruppenteilnehmenden – die Navigator_innen – genutzt um in sozialen Hilfsaktionen gezielt neuankommende Geflüchtete zu unterstützen.

Flankiert wird das Projekt durch die Komponente der psychosozialen Unterstützung (PSS), indem die PSS-Spezialist_innen von IsraAID Germany e. V. zu einer Verbesserung der mentalen Gesundheit von Geflüchteten beitragen. Dies erfolgt durch direkte PSS-Angebote und durch die Beratung von Dienstleistenden, die mit Geflüchteten arbeiten.

Zugleicht kombiniert HORIZONT die Kompetenzen des Projekts durch die Zusammenlegung der Potentiale der Empowerment Arbeit und der psychosozialen Unterstützung in einer einzigartigen Methodologie, indem die PSS Spezialist_innen von den Navigator_innen unterstützt werden, die dazu ausgebildet werden in der psychosozialen Unterstützungsarbeit aktiv zu assistieren. Im Sinne des Multiplikationseffektes leisten Teilnehmenden auf diese Weise einen wertvollen Beitrag für die Gemeinschaft der Geflüchteten in Deutschland und zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens.

Ziele

  • Integration und Partizipation unterstützen.

  • Interkulturelle psychosoziale Unterstützung (PSS) und Traumabewältigung.

  • Multiplier-Gruppen führen soziale Hilfsaktionen.

  • Zusammenarbeit der PSS Spezialist_innen mit den Multiplikator_innen.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/7