NOTHILFE BEI WALDBRÄNDEN IN GRIECHENLAND

Bild11.jpg

Nach den katastrophalen Waldbränden, die Griechenland im August 2021 heimsuchten, führte IsraAID Germany in Zusammenarbeit mit der ZWST und der lokalen Hilfsorganisation ΚΕΑΝ das Projekt "Wildfires in Greece - Emergency Response" zur Stärkung lokaler freiwilliger Hilfs- und Feuerwehrkräfte durch.  In den Regionen Attica, Evia und Thessaloniki wurden diese darin geschult, Waldbränden präventiv zu begegnen sowie diese zu bekämpfen. Dies wurde beispielsweise durch Brandbekämpfungs- und Erste-Hilfe-Schulungen sowie durch die Bereitstellung der notwendigen Ausrüstung für die Brandbekämpfung erreicht. Darüber hinaus wurden Schulungen im Bereich psychosoziale Unterstützung durchgeführt, welche den Umgang mit eigenen psychischen Belastungen sowie denen der betroffenen Gemeinschaften thematisierten. Im Rahmen des Projekts wurden 125 freiwillige Feuerwehrleute ausgebildet, die in den betroffenen Regionen Feuerwehreinsätze für insgesamt 360.000 Einwohner_innen leisten.

 

Das Projekt wurde durch die Aktion Deutschland Hilft (ADH) finanziert und wurde im Zeitraum vom 01.09.2021-31.12.2021 durchgeführt.

Ziele

 

1) Lokale freiwillige Hilfs- und Feuerwehrkräfte verbessern ihre Fähigkeit, angemessen auf Waldbrände zu reagieren.

2) Lokale freiwillige Hilfs- und Feuerwehrkräfte verbessern ihre Fähigkeit zur Selbsthilfe und zur Arbeit mit traumatisierten Gemeinschaften.

logo-zwst-4c-2019-Titilium-pantone-307-rgb_edited.jpg
ADH_logo.PNG
Bild7
Bild9
Bild11
Bild10
Bild11
Bild6
Bild8